Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite alma* - 2005 bis 2015 alma* Sendungen 2013 104. Sendung April 2013
Artikelaktionen

104. Sendung April 2013

Themen: "Aufschieben statt Anpacken" und "Blutspenden für Anfänger"

 

alma_104_wolfgang_weismann.jpg

Wolfgang Weismann

   Länge: 09:53
Moderation: Wolfgang Weismann
Sendestart: 27.03.2013 TV Südbaden
Redaktion: Reiner Fritz
   

 

 

prokrastination_aufschieben von wichtigen arbeiten.jpg

Prokrastination - Aufschieben von wichtigen Arbeiten

anne hillenbach_wissenschaftliche referentin.jpg

Anne Hillenbach Wissenschaftliche Referentin

dipl. psychologin margarete dietl_hilft studierenden weiter .jpg

Dipl. Psychologin Margarete Dietl hilft Studierenden weiter

  Aufschieben statt Anpacken
Prokrastination – ein Problem mit Lösungsaussichten

Jeder kennt das: Die Aufgabe liegt vor einem und der Termin rückt näher. Doch anstatt man jetzt richtig loslegt, flüchtet man sich in Ersatzhandlungen. Statt Referatsvorbereitung steht dann das Staubsaugen. Prokrastination nennt sich dieses Phänomen – oder kurz: Aufschieberitis. Für manche ein ernstes Problem, für das es allerdings auch Strategien gibt, mit der Prokrastination fertig zu werden. uni.tv-Reporter haben sich diesem Thema angenommen.

Länge: 03:25
Start TC: 01:24

Autoren, Kamera, Schnitt:
Wolfgang Weismann KUNSTGESCHICHTE / ARCHÄOLOGIE
Tobias Henn VOLKSWIRTSCHAFT
Nils Hensel  MEDIENKULTURWISSENSCHAFT

Interview:
Margarete Dietl PSYCHOLOGIN STUDENTENWERK FREIBURG
Anne Hillebach WISSENSCHAFTLICHE REFERENTIN UNIVERSITÄT FREIBURG
   

 

 

blut keine ware wie jede andere.jpg

Blut keine Ware wie jede andere

blutspenden ohne ängste.jpg

Blutspenden ohne Ängste

dr. markus umhau leiter blutspendezentrale.jpg

Dr. Markus Umhau Leiter Blutspendezentrale

  Blutspenden für Anfänger
Die Angst überwinden für eine gute Sache

Für einige ist es nur ein kleiner Piks. Für die meisten allerdings eine Sache, die mit großer Überwindung verbunden ist: das Blutspenden. Kein Wunder, dass die Zahlen der Blutspender gering sind. Immer wieder müssen Mediziner über die Medien zum Aderlass aufrufen. In den meisten Fällen kämpfen sie dabei gegen hartnäckige Vorurteile, die sich jedoch schnell ausräumen lassen, wie vier Studentinnen der Medienkulturwissenschaften beweisen.

Länge: 03:37
Start TC: 05:30

Autorinnen:
Amélie Bohlen MEDIENKULTURWISSENSCHAFT
Marion Maly MEDIENKULTURWISSENSCHAFT
Alina Schuljak MEDIENKULTURWISSENSCHAFT
Maren Lenhard MEDIENKULTURWISSENSCHAFT
                       
Interview:
Marina Drobny KRANKENSCHWESTER
Dr. Markus Umhau LEITER BLUTSPENDEZENTRALE
     
     
     
     
     
Benutzerspezifische Werkzeuge